Casinos ohne Sperrdatei

Casinos ohne Sperrdatei sind sehr gefragt, seit bekannt wurde, dass in Deutschland ab dem 1. Juli 2021 ein neuer Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft tritt, der unter anderem eine solche Sperrdatei für deutsche Anbieter vorschreibt. Was es mit dieser Sperrdatei auf sich hat und ob es sinnvoll ist, auf Casinos ohne Sperrdatei auszuweichen, erklären wir im folgenden Artikel.

1.

Brandneues Casino! 10% wöchentlicher Cashback! Casino ohne Anmeldung!

2.

Einzahlungsboni in Höhe von 2000€ und 200 Freispiele erwarten Sie!

3.

220€ bonus + 120 Freispiele! Schnelle Auszahlungen!

4.

Bis 1.000€ Willkommensbonus! Bis 25 Cashback. Über 2.600 Spiele.

5.

€2.000€ Willkommenspacket + 200 Freispiele für neue Mitglieder!

6.

Ersteinzahlungsbonus von bis zu 300 EUR!

7.

Bis 1.000€ Bonus + 125 Freispiele. Cashback bis 2.000€!

8.

Alle neuen Spieler erhalten 1000€ gratis und 100 Freispiele!

9.

Willkommensangebot: 100% bis zu 200 €. Schnelle & unkomplizierte Registrierung!

So funktioniert die Sperrdatei

Wird ein User in einem Online-Casino gesperrt, so erfolgt ein Eintrag in der zentralen Sperrdatei, die als eine Sperrliste funktioniert. Dadurch kann sich der Spieler auch nicht mehr in anderen Casinos spielen, und zwar unabhängig davon, ob die Sperrung freiwillig erfolgt ist oder erzwungen wurde. Während die Anmeldung in Casinos ohne Sperrdatei unkompliziert erfolgen kann, müssen die deutschen Online-Casinos bei jeder Anmeldung die Daten des Spielers mit denen der Sperrdatei abgleichen. Findet sich hier ein Eintrag, so ist das Spielen nicht möglich, auch wenn die eigentliche Sperrung in einem anderen Online-Casino erfolgt ist.

Zentrales Melderegister für Kunden von Online-Casinos

Neben der Sperrdatei legt der neue deutsche Glücksspielstaatsvertrag außerdem fest, dass ein zentrales Melderegister angelegt wird, in dem viele Informationen über die Spieler der Casinos gespeichert werden sollen. Neben dem Namen und einigen weiteren persönlichen Daten erhalten die Behörden dadurch unter anderem auch Informationen darüber, wie viel Geld ein Spieler bereits insgesamt bei allen Anbietern mit deutscher Lizenz eingezahlt hat. Viele Casino-Fans betrachten die Speicherung dieser Daten mit großer Skepsis und machen sich daher gezielt auf die Suche nach Casinos ohne Sperrdatei.

Sperrdatei durchaus sinnvoll

Auch wenn nun wegen der umfangreichen Datenspeicherung viele Spieler Casinos ohne Sperrdatei bevorzugen, ist eine solche Kartei durchaus sinnvoll und dient letztendlich dem Schutz der Casino-Kunden. Durch die Sperrdatei soll auch verhindert werden, dass spielsüchtige oder suchtgefährdete Personen unkontrolliert Geld in Online-Casinos verlieren. Wer sich freiwillig selber sperren lässt oder durch ein Online-Casino gesperrt wird, kann dadurch nun auch nicht mehr bei anderen Anbietern mit deutscher Lizenz spielen. So wird verhindert, dass in einem unüberlegten Moment Geld eingezahlt und verspielt wird, das vielleicht dringend für anderweitige Ausgaben benötigt wird. Auch bei einem Betrugsversuch erfolgt eine Sperrung des betreffenden Users, was letztendlich im Sinne aller ehrlichen Spieler ist. So wird beispielsweise verhindert, dass Betrüger Bonusangebote auf unehrliche Weise ausnutzen, Geld im Online-Casino waschen oder Ergebnisse manipulieren. Da eine Sperrdatei verhindert, dass diese Personen einen erneuten Betrugsversuch in einem anderen Online-Casino starten können, gelten die Casinos mit der strengen deutschen Lizenz als sehr sicher, während bei Casinos ohne Sperrdatei mehr Möglichkeiten für Kriminelle vorhanden sind. Allerdings ergreifen auch seriöse Casinos ohne Sperrdatei intensive Sicherheitsmaßnahmen, so dass bei seriösen Anbietern trotzdem verhindert wird, dass ein Betrug stattfinden kann.

Nachteile der zentralen Sperrdatei

Auch wenn die Idee einer zentralen Sperrdatei durchaus sinnvoll sein mag und die Spieler schützen soll, gibt es bei der Regelung für deutsche Online-Casinos berechtigte Gründe zur Kritik. So werden beispielsweise persönliche Daten gespeichert, was im Hinblick auf den Datenschutz problematisch sein kann. Außerdem fühlen sich einige Spieler den Online-Casinos und den Behörden ausgeliefert, denn in der Vergangenheit ist es immer wieder zu Konflikten zwischen Spielern und Casinos gekommen, bei denen es unter anderem um unterschiedliche Auffassungen der Bonusbedingungen ging. Durch eine zentrale Sperrdatei können die User nun nicht mehr nur von einem Casino für das Spielen gesperrt werden, sondern sie haben danach auch nicht mehr die Möglichkeit, sich bei anderen Anbietern anzumelden. Casinos ohne Sperrdatei sind hiervon aber nicht betroffen. Wer also, ob berechtigt oder nicht, von einem deutschen Online-Casino gesperrt wird, kann sich immer noch bei einem anderen Anbieter registrieren, der seinen Sitz beispielsweise auf Curacao hat und für den keine deutsche Sperrpflicht gilt.

Die drei wichtigsten Gründe, weshalb es zu einer Sperre im Online-Casino kommt

Nur wenige User sind wirklich deshalb auf der Suche nach Casinos ohne Sperrdatei, weil sie selber von einem Eintrag in einer solchen Kartei betroffen sind. Den meisten Usern geht es vielmehr um den Datenschutz und die Tatsache, dass sie nicht möchten, dass deutsche Behörden einfach auf bestimmte persönliche Informationen zugreifen können, die als privat betrachtet werden. Wir möchten dennoch einmal zeigen, was die drei üblichen Gründe für einen Eintrag in die Sperrdatei und damit einen Ausschluss aus deutschen Online-Casinos sind:

Freiwillige Selbstsperre

In seriösen Online-Casinos hat jeder User die Möglichkeit, sich freiwillig für das Spielen sperren zu lassen. So können Spielsüchtige verhindern, dass sie durch impulsives und aufgrund der Sucht nicht kontrollierbares Verhalten hohe Beträge verspielen und damit ihre Existenz ernsthaft gefährden. Casinos ohne Sperrdatei sind für solche Spieler ein ernsthaftes Problem, denn auch hier ist es meist möglich, sich für ein Online-Casino sperren zu lassen. Wenn die Spielsucht dann aber wieder die Kontrolle übernimmt, melden sich die Betroffenen oft einfach beim nächsten Anbieter an.

Verstoß gegen die Regeln im Online-Casino

Genau wie niedergelassene Casinos haben auch Online-Casinos gewissermaßen Hausrecht und können somit selber entscheiden, welche User sie bei sich spielen lassen, und welche sie für die Teilnahme sperren. Zu einer Sperrung durch das Casino kommt es vor allem dann, wenn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen missachtet werden. Dies ist insbesondere in Verbindung mit Bonusaktionen häufig der Fall. Zum Beispiel können Kunden versuchen, die Bonusrichtlinien zu umgehen, indem sie nach einem bestimmten System spielen, welches in den Bonusbedingungen aber eindeutig ausgeschlossen ist. Ein anderer häufiger Grund für die Sperrung durch das Casino ist die Eröffnung mehrerer Accounts, denn bei fast allen seriösen Anbietern darf jeder User nur ein Spielerkonto besitzen. Dies gilt auch für die meisten Casinos ohne Sperrdatei. Wird man jedoch bei einem solchen Anbieter nur lokal, ohne Eintragung in die zentrale Sperrdatei gesperrt, muss dies aber nicht automatisch den Ausschluss aus sämtlichen anderen Online-Casinos bedeuten.

Sperrung auf behördliche Anordnung

Auch bestimmte Behörden können eine Sperrung eines bestimmten Users für deutsche Online-Casinos veranlassen. Grund dafür kann beispielsweise eine Privatinsolvenz sein. Auch wenn es in der Vergangenheit zu kriminellen Aktivitäten gekommen ist, die in Verbindung mit Glücksspielen gebracht werden können, kann es unter Umständen zu einer Sperrung kommen. Spielsucht ist ebenfalls ein Grund, allerdings muss diese offiziell bestätigt sein. Der Verdacht allein reicht hier für eine behördliche Sperrung nicht aus. Dennoch empfinden viele Glücksspieler das neue Gesetzt als zu weitgehend, denn es werden viele Daten an die Behörden weitergegeben, und die User sind den Entscheidungen letztendlich ausgeliefert. Casinos ohne Sperrdatei können daher eine gute Alternative für User sein, die ihre Daten schützen und selber über ihr Spielverhalten entscheiden möchten.

Strenge Limits für Einzahlungen

Die Sperrdatei ist nicht das einzige Problem, das viele erfahrene Spieler bei den in Deutschland lizenzierten Online-Casinos sehen. So gilt beispielsweise in diesen Casinos ein Einzahlungslimit von maximal 1.000 Euro pro Monat. Dies mag zwar für die meisten Gelegenheitsspieler problemlos ausreichen, Highroller sind es dagegen aber gewohnt, deutlich mehr Geld zu riskieren. Viele User sind der Meinung, dass es jedem Casino-Kunden selbst überlassen sein sollte, wie viel Geld er in sein Hobby investiert. Daher wenden sich immer mehr Kunden den Casinos ohne Sperrdatei zu, wo deutlich höhere Einzahlungen möglich sind. Wer ohnehin nur wenig Geld riskieren möchte, hat hierzu sowohl bei den deutschen Online-Casinos als auch bei den Anbietern aus dem Ausland die Möglichkeit. Die Mindesteinzahlung liegt in fast allen Casinos im niedrigen einstelligen Bereich, sodass es oft für nur zehn Euro möglich ist, eine ganze Weile Spaß und Spannung zu erleben und mit etwas Glück echtes Geld zu gewinnen.

Nicht alle Spiele verfügbar

Die deutsche Casino-Lizenz hat neben der Sperrdatei einen weiteren erheblichen Nachteil. Die Spielauswahl ist nämlich erheblich eingeschränkt, da klassische Tischspiele wie Blackjack, Roulette und Baccarat in diesen Online-Casinos nicht mehr angeboten werden dürfen. Auch dies ist ein guter Grund, sich lieber bei Casinos ohne Sperrdatei anzumelden, denn hier gibt es bezüglich des Spielangebots keine Einschränkungen. Bei gut aufgestellten Anbietern finden Sie daher nicht nur eine Vielzahl verschiedener virtueller Spielautomaten, sondern können auch Videopoker, verschiedene Tisch- und Kartenspiele sowie Casino-Glücksräder nutzen. Besonders unterhaltsam sind Spiele in einem Live-Casino, weil dort nicht der Zufallsgenerator über das Spielergebnis entscheidet, sondern immer gegen Mensch aus Fleisch und Blut gespielt wird.

Auch bei Anbietern außerhalb von Deutschland gibt es Sperrdateien

Besitzt ein Online-Casino keine deutsche Lizenz, so bedeutet dies nicht automatisch, dass dieser Anbieter nicht trotzdem auch an eine Sperrdatei angeschlossen ist. So gibt es beispielsweise bei der maltesischen Aufsichtsbehörde MGA ebenfalls eine zentrale Sperrdatei, die allerdings nur für Online-Casinos mit einer MGA-Lizenz gilt. Werden Sie in einem von der MGA lizenzierten Online-Casino vom Spielen ausgeschlossen, so bedeutet dies daher in der Regel, dass Sie auch bei anderen Anbietern mit MGA-Lizenz nicht mehr spielen können. Andere Regulierungsbehörden gehen dagegen etwas liberaler mit Sperrungen um und speichern nicht alle persönlichen Userdaten zentral. Wenn Sie auf der Suche nach Casinos ohne Sperrdatei sind, sollten Sie daher zunächst überlegen, weshalb Sie eine solche Datei ablehnen und dann entscheiden, ob ein Casino mit MGA-Lizenz für Sie in Frage kommt oder ob Sie es gegebenenfalls in Kauf nehmen, auf eine Lizenz aus einem EU-Staat und die damit verbundene hohe Sicherheit zu verzichten. Dafür müssen Sie in Online-Casinos aus Nicht-EU-Ländern möglicherweise weniger persönlicher Daten preisgeben.

Sperrung für Online-Casinos aufheben lassen

Wer sich einen Eintrag in der zentralen Sperrdatei eingehandelt hat und diesen abändern lassen möchte, muss den zugehörigen Antrag schriftlich bei der zuständigen Glücksspielbehörde einreichen. Diese kann dann entscheiden, ob die Sperre aufgehoben wird und der User wieder im Online-Casino spielen darf. Da viele Nutzer nicht darauf angewiesen sein möchten, dass die Behörden zu ihren Gunsten entscheiden, suchen sie gezielt nach Casinos ohne Sperrdatei und umgehen die mit einer Sperre verbundene Bürokratie von vornherein.

Sicherheit in Casinos ohne Sperrdatei

Ein wesentliches Argument für die streng regulierten Online-Casinos aus Deutschland sind die hohen Sicherheitsanforderungen. Die begehrte Lizenz wird nur an Anbieter vergeben, die sich zuvor einer strengen Überprüfung unterzogen und das Zulassungsverfahren durchlaufen haben. Daher können sich die User bei diesen Casinos darauf verlassen, dass Gewinne auch tatsächlich ausgezahlt werden. Casinos ohne Sperrdatei müssen aber nicht zwangsläufig unsicher sein. Wir zeigen Ihnen nun, auf welche Kriterien Sie bei der Suche nach einem seriösen Online-Casino achten müssen. Wenn Sie diese Aspekte berücksichtigen, können Sie auch in Casinos ohne Sperrdatei sicher spielen.

Lizenz

Auch wenn es sich bei einem Anbieter für Online-Glücksspiele nicht um ein deutsches Casino handelt, muss das nicht bedeuten, dass gar keine Lizenz vorhanden ist. Viele Online-Casinos sind beispielsweise auf Malta, Gibraltar oder Curacao lizenziert. Diese Lizenzen sind ebenfalls mit strengen Auflagen für die Online-Casinos verbunden, durch welche die Kunden geschützt werden sollen. Gleichzeitig sind aber nicht so viele Einschränkungen vorhanden, wie es bei den Online-Casinos mit der neuen deutschen Lizenz der Fall ist. Ein Online-Casino mit Lizenz hat den Vorteil, dass die Zuverlässigkeit des Casinos durch eine offizielle Stelle überwacht wird, an die sich die Spieler wenden können, wenn eine Auszahlung nicht durchgeführt wird oder es zu anderen Konflikten mit dem Casino kommt.

Kundenerfahrungen

Wer auf der Suche nach einem seriösen Online-Casino ohne zentrale Sperrdatei ist, sollte sich nicht nur die Casinos selber genau ansehen, sondern auch nach Kundenbewertungen zum jeweiligen Anbieter suchen. Waren viele andere Spieler mit diesem Online-Casino zufrieden und haben positive Kundenbewertungen hinterlassen, so ist dies schon einmal ein gutes Zeichen. Sind dagegen viele negative Erfahrungsberichte und schlechte Bewertungen zum jeweiligen Anbieter im Internet zu finden, ist Vorsicht geboten.

Sichere Einzahlungsmethoden

Um mit echtem Geld im Online-Casino zu spielen, müssen Sie den Account mit Guthaben aufladen. Hierfür bieten die meisten Online-Casinos verschiedene Methoden an. In einem seriösen Online-Casino sollte die Datenübertragung bei der Einzahlung verschlüsselt erfolgen, damit keine sensiblen Kontodaten von Hackern abgegriffen werden können. Als sicher geltende Zahlungsmethoden sollten es beispielsweise E-Wallets, Trustly, Paysafecard oder auch Einzahlungen mit Kryptowährungen angeboten werden. Es ist aber nicht erforderlich, dass alle gängigen Methoden verfügbar sind, solange eine für Sie persönlich geeignete Zahlungsmöglichkeit dabei ist.

Spiele von bekannten Marken

Bei der Beurteilung von Casinos ohne Sperrdatei hilft auch der Blick auf die angebotenen Spiele. Diese sollten mit zertifizierten Zufallsgeneratoren arbeiten und von Herstellern stammen, die für Qualität und Seriosität bekannt sind. So ist sichergestellt, dass die Spiele nicht manipuliert wurden und tatsächlich nur das Glück über Gewinn oder Verlust entscheidet. Casinos ohne eine deutsche Lizenz haben gegenüber den in Deutschland lizenzierten Anbietern außerdem den Vorteil, dass hier auch Tischspiele wie Roulette und Blackjack angeboten werden können, was nach den deutschen Lizenzbestimmungen nicht möglich ist.

Reviews mit positiven Bewertungen

Wegen der vielen verschiedenen Anbieter ist es für den einzelnen Spieler fast nicht möglich, sich in Eigenregie einen umfassenden Überblick über das komplette Angebot zu verschaffen. Daher hilft ein professioneller Online-Casino-Vergleich, bei dem die einzelnen Anbieter gezielt nach bestimmten Kriterien getestet werden. Im zugehörigen Review können Sie dann nachlesen, wo die Vor- und Nachteile des getesteten Online-Casinos liegen. Hier erfahren Sie auch Details zur Sicherheit und Zuverlässigkeit des Anbieters.

FAQ

Welche Daten werden in der Sperrdatei gespeichert? Neben Informationen zu den Personalien enthält die Sperrdatei Details darüber, durch welchen Anbieter die Sperre zustande kam, was der Grund für den Ausschluss war und für wie lange die betroffene Person gesperrt ist. Gibt es Alternativen zur freiwilligen Selbstsperre Wer Angst davor hat, durch das eigene Spielverhalten ernsthafte finanzielle Probleme zu bekommen, zieht oftmals die freiwillige Selbstsperre in Betracht. Durch die Veranlassung einer Selbstsperre in der zentralen Sperrdatei ist es dann auch nicht mehr möglich, sich in anderen Online-Casinos anzumelden und zu spielen, die ebenfalls an diese Kartei angeschlossen sind. Wer gerne spielt und auch weiterhin sein Glück im Online-Casino versuchen möchte, ohne zu viel Geld zu verlieren, kann sich einfach Einzahlungs- oder Verlustlimits setzen. Dadurch ist es dann nicht möglich, mehr Geld als geplant zu riskieren, und es besteht trotzdem nach wie vor noch die Chance, echtes Geld zu gewinnen. Wie finde ich Casinos ohne Sperrdatei? Es gibt nach wie vor zahlreiche Online-Casinos, die nicht mit einer deutschen Lizenz betrieben werden. Stattdessen sind diese Anbieter meistens bei einer anderen Aufsichtsbehörde im Ausland registriert. Bei seriösen ausländischen Anbietern gelten auch strenge Regeln, um den Usern eine sichere Spielumgebung bereitzustellen, werden aber nicht derart viele persönliche Daten gespeichert wie bei Casinos mit deutscher Lizenz. Achten Sie bei der Suche nach einem für Sie geeigneten Online-Casino darauf, mit welcher Lizenz die betreffenden Casinos betrieben werden und lesen Sie die Erfahrungsberichte und Reviews von erfahrenen Spielern. Diese Informationen helfen Ihnen, ein Online-Casino richtig einzuschätzen und so einen passenden Anbieter zu finden, der Ihre Bedürfnisse am besten erfüllen kann. Bekomme ich mein Guthaben nach einem Eintrag in die Sperrdatei ausgezahlt? Ob Sie das auf Ihrem Casino-Konto vorhandene Guthaben auszahlen lassen können, hängt vor allem vom Grund für die Sperrung ab. Handelt es sich um eine freiwillige Selbstsperre, so ist die Auszahlung kein Problem. Wurden Sie dagegen vom Casino wegen einem Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder gar von einer Behörde wegen krimineller Aktivitäten gesperrt, so wird Ihr Guthaben in der Regel bis zur endgültigen Klärung eingefroren und steht nicht für eine Auszahlung zur Verfügung. Kann ich meine Daten aus der Sperrdatei löschen lassen? Eine Löschung aus der Sperrdatei ist nur möglich, wenn Sie dies bei der zuständigen Behörde beantragen. Dazu müssen Sie glaubhaft begründen, dass die bestehende Sperrung aufgehoben werden soll, weil es dafür keinen Grund mehr gibt. Ob der Eintrag dann tatsächlich gelöscht und die Sperrung damit aufgehoben wird, ist aber nicht sicher. Fazit Ob die zentrale Sperrdatei eine zusätzliche Sicherheit für Spieler und Anbieter bringt und damit zu befürworten ist, oder ob es sich um eine unnötige Einschränkung der Spieler handelt, muss jeder User für sich selbst entscheiden. Fakt ist: Wer von einem Online-Casino mit deutscher Lizenz gesperrt wird, kann auch bei anderen deutschen Casinos nicht mehr am Spiel teilnehmen. Casinos ohne Sperrdatei sind für diese User oft eine gute Alternative, zumal die Sperrdatei nicht der einzige Nachteil ist, den die strengen Regelungen des 2021 in Kraft tretenden Glücksspielstaatsvertrags mit sich bringen. So gelten nach den neuen Regelungen harte Einzahlungslimits. Auch bestimmte populäre Spiele wie Roulette oder Blackjack sind nach dem neuen GlüStV nicht mehr zulässig, weil sie aus Sicht des Gesetzgebers Suchtverhalten bei Spielern in Online-Casinos begünstigen können.